078771
Today
Yesterday
This Week
Last Week
All days
451
569
3448
74693
78771

1/2008   Kinder aus Familien mit geringem Einkommen erhalten einen Zuschuss für das Mittagessen in der Mensa HS/RS
              Garrel. Damit wird eine Initiative des Landes Niedersachsen in Garrel realisiert.

2/2008   Das Hotel zur Post spendet pro verkauftem Essen einen Euro und stockt den Betrag auf 1.500 € auf.
 
15.2.2008  Da einige Änderungen der Satzung notwendig wurden, wird der Stiftungszweck neu unterschrieben, jetzt mit 
                  der Zusage, dass 50.000 € für das Stiftungskapital bereit gestellt werden. Darin enthalten ist die Spende der 
                  Familien, Wendeln und Kläne 
 
12.3.2008  Kirchliche Anerkennung der Stiftung durch den Bischöflichen Offizial in Vechta.
 
1.4.2008    Anerkennung durch das „Niedersächsische Ministerium für Inneres, Sport und Integration – 
                  Regierungsvertretung Oldenburg“. 
 
11.5.2008  Die Stiftung wird in der evangelischen „Friedenskirche“ vorgestellt.
 
16.5.2008  Das Finanzamt erkennt die Stiftung an.
 
27.5.2008  Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt eine Abordnung der Stiftung zum Fototermin im Reichstag.
 
12.6.2008  Weihbischof Heinrich Timmerevers beruft die Kuratoriumsmitglieder.
 
1.7.2008    Weitere Spenden: Messdiener Falkenberg (250 €) und Garrel (400 €), Bernd Meyer für die Firma Behrens- 
                  Meyer (2.200 €)
 
8.7.2008    Konstituierende Sitzung des Kuratoriums
 
14.7.2008  Bundespräsident Horst Köhler besucht Cloppenburg. Auf Einladung der NWZ kann der Vorsitzende Hubert
                  Looschen kurz die Stiftung vorstellen.
 
08/2008     Vereine und Institutionen in der Gemeinde Garrel werden angeschrieben mit der Bitte, demnächst eine Aktion
                  für die Stiftung durchzuführen.
 
28./29.8.08 „Ihr Frisör Hinxlage“ spendiert pro Haarschnitt 3 €. Mit dem Erlös aus dem Sommerfest und einer Aufstockung
                   durch die Familie Kolbe kommen 500 € zusammen.
 
1.9.2008    Der Ortsausschuss Herz-Jesu Nikolausdorf spendet aus dem Erlös des Pfarrfestes 532 €.
 
4.9.2008    Die Garreler Filiale der Kette „Budnikowski“ wird dauerhaft Partner der Stiftung: Pro verkauftem
                  Schreibwarenartikel werden 5 Cent gespendet.
 
11.9.2008  Die Leiterinnen, Rektorinnen und Rektoren der Kindergärten und Schulen sind eingeladen, um die Höhe der
                  Zuschüsse zu ermitteln.
 
4.10.2008   Anton Krömer, Vorstand der GS-agri, überreicht einen Scheck in Höhe von 5.000 €.
 
24.10.2008  Die Spielschar der Kolpingfamilie Garrel führt das Stück „Riep för Mallorca“ auf. Der Erlös der ersten
                    Aufführung, zu der Senioren eingeladen waren, wird der Stiftung zur Verfügung gestellt.
 
12.11.2008  Das Kuratorium schüttet erstmals Erträge aus. Kindergärten und Schulen erhalten 3000 €. Die
                    Vergaberichtlinien und der Wirtschaftsplan werden beschlossen.
 
19.11./8.12. Dem Sozialausschuss der Gemeinde Wardenburg und der Frauen-MC Nikolausdorf wird die Stiftung
                    vorgestellt.
 
22.11.2008  Die DJK Beverbruch organisiert alljährlich einen Spielzeugflohmarkt. Der Erlös dieses Jahres (400 €) ist für
                    die Stiftung bestimmt.
 
12/2008      Aktionen in der Adventszeit: Firma Josef Lübben und das Autohaus Stapel verzichten auf
                   Weihnachtsgeschenke und spenden für die Stiftung. Das Modehaus Wendeln (Sam´s) zahlt an drei Tagen 10€
                   Einkauf einen Euro an die Stiftung. Auf dem Weihnachtsmarkt teilt das DRK Erbsensuppe aus, der Erlös ist für
                   ,,Lüttke Lüe''. Spender erhalten ein Dankesschreiben.